Ein gutes Gedächtnis ist unser Lebenselixier

Das Gehirn hat rund 100 Milliarden Nervenzellen und ausschlaggebend sind die Verknüpfungen zwischen den einzelnen Nervenzellen. Die Verbindungen sorgen für unser Handeln, Denken und Wahrnehmen. Und unser Langzeitgedächtnis profitiert von stetigen Lichtblicken und ein Zeitfenster öffnen schließen sich im Laufe der Jahre. Werden diese ignorier – bestrafen uns die grauen Zellen mit Vergessen. Nur, was gern, nachhaltig und häufig betrieben wird, hat eine Chance in der großen Festplatte von unserem komplizierten Gehirn zu landen.

Deshalb benötigt unser Gedächtnis eine spezielle Pflege und die sich aus Erfahrungen, Eindrücke und Anregungen zusammen. Denn nur so lernen wir effektiv und bleiben nicht stehen. Denn ohne jegliche Reize bleibt unser Gehirn leer und blind.

Doch wie bewahren wir unser gutes Gedächtnis

In der Schulzeit und bei der Ausbildung mussten wir lernen – um einen guten Abschluss zu absolvieren. Doch wie viel von unserem erlernten, bleibt letztendlich als Haftnotiz am Memorystick im Gedächtnis hängen? Bewiesen ist, dass schon nach 20 Minuten ein großer Erinnerungsabfall stattfindet und in etwa 40 Prozent vom gelernten geht in diesem Zeitraum verloren. Und erst nach circa 9 Stunden pendelt sich unsere Erinnerung wieder ein und verliert danach kaum noch von unserem erworbenes Wissen.

Deshalb ist es enorm wichtig, dass der Speicher des Gehirns immer gefüllt wird und darum sollten Sie offen, aufnahmebereit und immer neugierig sein, denn nur so funktioniert das Gedächtnis einwandfrei. Selbst der wer Momente des Leidens, der Freude, der Wärme und Kälte sich innerlich festhält, stärkt sein Gedächtnis und das Gehirn mit seinen vielen Nervenzellen und Sie können so, immer und überall auf einen großen Fundus großartigen Erfahrungen zurückgreifen.

Sport und eine gesunde Ernährung hält das Gehirn fit

Ja auch Sport hält das Gehirn jung und fit und im Kampf gegen Gedächtnisverlust hilft Ausdauersport,, wie zum Beispiel Fitness oder Fahrradfahren denn wer richtig schwitzt beim Sport hält seinen Geist fit. Die gute Nachricht, einen Marathon müssen Sie nicht bewältigen, denn es reicht aus, wenn Sie in etwa 10 Kilometer in der Woche laufen.

Außerdem ist eine gesunde Ernährung das A und O und diese sollte reich an Omega-3-Fettsäuren sein. Denn diese guten Fettsäuren helfen im Kampf gegen Gedächtnisverlust. Daher sollten Sie zweimal in der Woche Lachs essen, denn die Stoffe, beinhalten auch die wichtigen guten Omega-3-Fettsäuren und versorgen das Hirngewebe optimal sowie werden die Funktion der Nervenzellen unterstützt. Selbst der Verzehr von Gemüse und Obst wirken dem Verlust von kognitiven Fähigkeiten entgegen. Und was den Gedächtnisabruf angeht, können Sie mit einem Selbsttest durchführen. Machen Sie beim Lesen immer mal kurze Pausen und paraphrasieren oder wiederholen Sie das, was Sie an Infos aufgenommen haben.

Somit ist es wichtig, für ihr Gedächtnis, die Bereitschaft neues aufzunehmen, denn dies massiert unsere Gedankenkraft, die kann so entspannt und äußerst fidel auf die Reize der Außenwelt reagieren. Menschen kennenlernen, das Gedächtnis trainieren sich für vieles interessieren und Dinge hinterfragen sind die besten Helfer – wenn es um Ihre geistige Fitness geht. Wenn dies alles mit einer gesunden Ernährung und mit einem Ausdauersport kombiniert wird, bleibt Ihr Gehirn lange fit und dies auch noch im Alter.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *